Ein Malzbier, ein Malzbier! Sternburg Alkoholfrei Doppel Karamell

Ein Malzbier, ein Malzbier! Sternburg Alkoholfrei Doppel Karamel. Und nein, kein Rechtschreibfehler im Blog, sondern auf dem Etikett!

Eigentlich wollte ich mit dem Kauf und Test meines nächsten Bier-Kandidaten ein paar schlimme Erinnerungen aus meiner Studentinnenzeit aufarbeiten. Sternburg. Mal ehrlich: Schmeckt euch das Zeug? Ich kann mich, was den Tag danach betrifft, nur noch an Kopfschmerzen und noch Übleres erinnern.

Ja, auch ich habe damals Sternburg getrunken. Es war billig, die Meute durstig, der Gastgeber geizig und arm. Was lag da näher, als einen Kasten Sterni aus dem Supermarkt nebenan zu holen. Wenn man sich schon abschleppt, so ohne Auto und mit einem Leinenbeutel voll Zutaten fürs Chili Con Carne, dann sollte es sich doch zumindest auch finanziell gelohnt haben.

Na jedenfalls …

Habe ich vor Weihnachten im Galeria Kaufhof am Alexanderplatz – in der Gourmet-Abteilung !!! – tatsächlich noch ein alkoholfreies Bier gefunden, das ich noch nicht getestet habe. Und umso überraschender für mich, dass es von der Marke Sternburg stammt. Allein der Aufdruck „Doppel Karamel“ ließ in mir eine nicht überhörbare Abscheu hochkommen und mit innerer Stimme fragen: „Kathleen. Willst du dir das wirklich noch einmal antun?“.

Rein ins Körbchen.

Sternburg Alkoholfrei Doppel Karamel im Test

 

Nun, anscheinend gibt es Leute in Berlin, die sich ebenso wie ich auf die Marke Sternburg stürzen.

Der Tatort lautet: Büro.

Ich hatte das alkoholfreie Sternburg nach meinem Schnapp im Galeria in unserem Büro-Kühlschrank deponiert, doch nach den Weihnachts- und Silvesterferien musste ich leider diese Szene hier erblicken:

Der Tatort: Sternburg Alkoholfrei Doppel Karamell, entsorgt auf die Müllabfuhr wartend.

Der Tatort: Sternburg Alkoholfrei Doppel Karamel, entsorgt, auf die Müllabfuhr wartend.

Tatsächlich nichts mehr drin.

Tatsächlich nichts mehr drin.

Und dann ich so heute per E-Mail an den Kollegenkreis:

WER HAT MEIN STERNBURG AUSGETRUNKEN?!?!?!?!?!?

Es waren sogar zwei Täter, die sich, nicht ohne die nötige Reue zu zeigen (ich vergebe euch!), zurückmeldeten. Ich verurteilte sie sogleich zu einer Mini-Gastkritik.

Der Chef sagt: Ich fand, dass es ein leckeres Malzbier ist, wenn man denn Malzbier mag, sehr karamellig. Für warme Sommerabende sehr gut geeignet. Jedenfalls hatte es keinerlei merkwürdigen Nachgeschmack, sondern war in sich stimmig und lecker.

Die Kollegin sagt: Sehr leckeres Malzbier.

Ich bin dennoch irgendwie heilfroh, dass ich das Sternburg Alkoholfrei nicht trinken musste. Ha ha ha. (Obwohl…wenn es gut schmecken soll…vielleicht, vielleicht irgendwann einmal. Aber sicherlich nie wieder als Kasten.)

Getagged mit
 
Schöner Standard-Espresso: Da kann man nichts falsch machen.

Schöner Standard-Espresso: Da kann man nichts falsch machen. Im Hintergrund auf der Schreibtafel seht ihr übrigens das Menü zum heutigen Frühstück.

Hier übrigens ein Foto meines all-time-favorite Espresso, zu dem ich immer blind greife, wenn mir gewisse Umstände – 95 cm hoch, flink wie ein Wiesel, klebrige Hände, zielgerichtetes Auftreten – im Supermarkt keine Zeit und Muße lassen, mich detailliert und akribisch nach neuen Espresso- und Kaffeesorten umzuschauen.

Mit dem Espresso Emozioni der Marke „Lebensbaum“ bin ich sehr zufrieden, den kann man auch gut zu einem Kaffee Americano (Espresso + heißes Wasser drauf) verlängern. Den Espresso Emozioni gibt es im denns Supermarkt (vormals: viv), direkt bei Lebensbaum.de oder über Amazon.

Getagged mit
 

bloggerfuerflüchtlinge

Alle, die wie ich in Berlin Friedrichshain wohnen und sich fragen, welche Möglichkeit sie haben, Geld-, Sach- oder Zeitspenden in lokale Initiativen einzubringen, sei diese Linksammlung hier nahegelegt:

Danke fürs Lesen und, besser, helfen.

 

Füchse sind die neuen Eulen. Hat das was mit alkoholfreiem Bier zu tun?

Deutschland, Biertrinkerland. Seit Jahren stehen hierzulande auch alkoholfreie Biere hoch im Kurs.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Hacker Pschorr Alkoholfrei im Glas

Mist. Jetzt müsste ich mir eigentlich ein weißes T-Shirt in der Größe XXL kaufen, auf dem folgender Spruch steht:

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Ein Prosi unter Brüdern: Ursus alkoholfrei im Glas.

Derzeit befinde ich mich mit Alkoholfrei-Trinken.de auf einer (leider imaginären) Interrail-Reise durch Europa.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Tschechisches Bier ohne Promille: Schmeckt. Und ja, im Hintergrund wird Pitti Platsch gelesen!!!

Wo sonst hätte ich dieses alkoholfreie Bier ausfindig machen können, wenn nicht im Zug von Prag nach Hamburg.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Licher-Alkoholfrei-Kolibri

Ich habe eine Sympathie für Biere, die ihren Herkunftsort im Markennamen tragen. Fragt mich nicht, warum.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Schönes Artikelfoto, nicht wahr? Leider nicht von mir. Sondern von (c) Jeff Sheldon, unsplash

Google ist Schuld. Wie so oft.

Mehr lesen »

 

Schöne Bildbeschreibung: Die Farbe des goldenen, geschwungenen Hs von Hanser Pils Null spiegelt sich in der Farbe des Bieres wider.

Also wirklich! So lange habe ich noch nie für das Verfassen eines Testberichtes gebraucht.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Kaffee mal anders

Jetzt ist es offiziell: Ich brauche Koffein. Schnell.

 

Frohe Ostern

Der Osterhase wünscht euch allen da draußen ein frohes Osterfest. Möget ihr schönes Wetter und viele hart gekochte 8 Minuten Eier in euren Osterkörbchen vorfinden.

 

Ich schmökere also durch das Netz und lande bei www.hauptstadtmutti.de, einer von mir sehr geschätzten Frau-Mutter-Kind-Mode-Blog-Website.

Mehr lesen »

 
Bio, Fair und schnell geschreddert: Der Altomayo Hochland Kaffee.

Bio, Fair und schnell geschreddert: Der Altomayo Hochland Kaffee.

Wie bereits erwähnt, bin ich Freund der frisch gemahlenen Kaffeebohne.

Kaffee kommt bei mir persönlich nur in die Tasse, wenn er entweder den Weg durch die Kaffeemühle (manuell gekurbelt) und die French Press genommen oder sich als Espresso durch einen Mokka-Kaffeezubereiter gequält hat.

Heute drehte mal wieder die Kaffeemühle ihre Runden. Und was den Herstellungsprozess betrifft, muss ich sagen: Bohne ist nicht gleich Bohne.

Es gibt Kaffeebohnen, die mahlen sich geschmeidig und gleichmäßig. Da brauche ich ungefähr 25 Sekunden und schon ist das Schübchen voll. Und es gibt solche, die holpern, stocken und knacken und erschweren den Weg zum frisch gebrühten Kaffee übermäßig.

Der Altomayo Hochland Kaffee mit 100 % Arabica Bohnen (gibt es im denns Biomarkt) gehört definitiv zu den geschmeidigen Kaffeebohnen-Sorten. Altomayo bedeutet „hoher Fluss“ oder „Fluss aus den Bergen“. Der Kaffee stammt aus Peru und wird hier in Deutschland durch die Premium Foods vertrieben, deren Inhaberin Esmilda Huancaruna-Perales einer peruanischen Familie entstammt, „die bereits in der dritten Generation in Peru im Kaffeeanbau und Handel engagiert ist.

Altomayo Hochland Kaffee

Aus Freude am Kaffeegenuss – ihr dürft euch nun einen lichtdurchfluteten Raum vorstellen, mit luftig-weißen Seidenvorhängen, die an weit geöffneten Terassenfenstern wehen, an einem Sonntag Morgen: der Kaffee-Geruch aus meiner Wohnung ströhmt hinaus auf die Straßen Friedrichshains (schön wär’s) – hier ein paar Altomayo Kaffeebilder.

altomayo kaffee 2

altomayo kaffee 3

altomayo kaffee 4

altomayo kaffee 5

– Anzeige –



Getagged mit
 
Ein echter Norweger: Das Munkholm Bayer gehört zur Carlsberg Gruppe und wird in Norwegen gebraut.

Ein echter Norweger: Das Munkholm Bayer gehört zur Carlsberg Gruppe und wird in Norwegen gebraut.

Für dieses alkoholfreie Bier habe ich extra eine Beratung im Supermarkt in Anspruch genommen. Zwar auf norwegisch (der Supermarkt befand sich in Bergen), aber dennoch Ziel erreicht und Bier gefunden. Der Mitarbeiter signalisierte mir mit einem Kopfnicken und Daumen nach oben zeigen, dass dies sein Lieblingsbier unter den alkoholfreien sei.

(Wobei er mich vorher ziemlich schräg angesehen hat, als ich ihn explizit nach alkoholfreien Bieren fragte. Erst führte er mich zum Regal mit den „normalen“ Bieren. Also Tomaten auffe Augen hab ich ja nun nicht, Freundchen!)

Das Munkholm Bayer schmeckt sehr nach Malzbier, seine dunkle Farbe weist auch dezent darauf hin, dass es sich um ein alkoholfreies Dunkelbier handelt. Hab ich in Deutschland auch noch nicht so gefunden…

Das Bild oben zeigt außerdem die beachtliche Schaumkrone, die sich beim Einschenken entwickelt. Super Durstlöscher also.

Es hat ein sehr, sehr herbes Aroma und einen markanten, malzigen Geruch. Das ist mir allemal lieber als ein wässriges Nichts, das mir bei vielen alkoholfreien Bieren in Nicht-Erinnerung bleibt.

Alles in allem ist das Munkholm Bayer ein gutes alkoholfreies Bier, das jedoch aufgrund des etwas zu herben Geschmacks nicht ganz so hundertprozentig meins ist.

Notenspiegel Munkholm Bayer Alkoholfrei

Allgemeine Geschmacksnote: 3
Prickelgrad: 1
Biergeschmack: 2

Das Munkholm Bayer bekommt von mir 3 von 5 Autonotenpunkten und eine gute 2.

3 von 5 Autos: Alkoholfreie Biere im Test: Autoskala

 

 

– Anzeige –


Getagged mit