Bio, Fair und schnell geschreddert: Der Altomayo Hochland Kaffee.

Bio, Fair und schnell geschreddert: Der Altomayo Hochland Kaffee.

Wie bereits erwähnt, bin ich Freund der frisch gemahlenen Kaffeebohne.

Kaffee kommt bei mir persönlich nur in die Tasse, wenn er entweder den Weg durch die Kaffeemühle (manuell gekurbelt) und die French Press genommen oder sich als Espresso durch einen Mokka-Kaffeezubereiter gequält hat.

Heute drehte mal wieder die Kaffeemühle ihre Runden. Und was den Herstellungsprozess betrifft, muss ich sagen: Bohne ist nicht gleich Bohne.

Es gibt Kaffeebohnen, die mahlen sich geschmeidig und gleichmäßig. Da brauche ich ungefähr 25 Sekunden und schon ist das Schübchen voll. Und es gibt solche, die holpern, stocken und knacken und erschweren den Weg zum frisch gebrühten Kaffee übermäßig.

Der Altomayo Hochland Kaffee mit 100 % Arabica Bohnen (gibt es im denns Biomarkt) gehört definitiv zu den geschmeidigen Kaffeebohnen-Sorten. Altomayo bedeutet „hoher Fluss“ oder „Fluss aus den Bergen“. Der Kaffee stammt aus Peru und wird hier in Deutschland durch die Premium Foods vertrieben, deren Inhaberin Esmilda Huancaruna-Perales einer peruanischen Familie entstammt, „die bereits in der dritten Generation in Peru im Kaffeeanbau und Handel engagiert ist.

Altomayo Hochland Kaffee

Aus Freude am Kaffeegenuss – ihr dürft euch nun einen lichtdurchfluteten Raum vorstellen, mit luftig-weißen Seidenvorhängen, die an weit geöffneten Terassenfenstern wehen, an einem Sonntag Morgen: der Kaffee-Geruch aus meiner Wohnung ströhmt hinaus auf die Straßen Friedrichshains (schön wär’s) – hier ein paar Altomayo Kaffeebilder.

altomayo kaffee 2

altomayo kaffee 3

altomayo kaffee 4

altomayo kaffee 5

– Anzeige –



Getagged mit
 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *